Corporate Venture Capital – Stolperfallen vermeiden

Strategische Investitionen in Start-ups oder eigene Ausgründungsprojekte sind für etablierte Unternehmen eine attraktive Möglichkeit, neue Wege zu gehen und sich wichtiges Know-how für die Digitalisierung und andere wichtige Kompetenzen zu erschließen. Gleichzeitig ergeben sich durch sogenanntes Corporate Venture Capital (CVC) einige Fragen. Dabei haben die Unternehmen zwar meistens Erfahrungen mit Fusionen oder anderen Merger & Akquisition-Projekten. Doch die Investition in ein Start-up bringt andere, bisher unbekannte Herausforderungen mit sich. Denn wie werden Unternehmen bewertet, die noch nicht profitabel sind und lediglich auf eine junge Firmengeschichte verweisen können? Welche Besonderheiten sind bei der Due-Diligence-Prüfung außerdem zu beachten und wie sieht bei einer Investition die genaue Vertragsgestaltung aus?

Diese und andere Fragen rund um das Thema CVC können Sie am 3. Juli 2019 ab 16:30 Uhr im Haus 5 der Gründerallianz Ruhr auf dem UNESCO Welterbe Zollverein mit uns diskutieren. Unsere Start-up- und Venture-Capital-Spezialisten aus dem Bereich KPMG Start Smart beschreiben anschaulich anhand von Praxisbeispielen, welche überraschenden Stolpersteine überwunden werden sollten und warum CVC-Investitionen oft neue Denkansätze erfordern. Auf Ihren Besuch freuen sich: Dorothee Grobosch (KPMG, Deal Advisory), Heike Snellen (KPMG, Deal Advisory) und Dr. Philipp Wüllrich (KPMG Law).

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *