RuhrSummit 2019: All eyes on the Pott

48 Stunden RuhrSummit gingen letzte Woche zu Ende. 48 Stunden, in denen sich alle Augen auf die Gründerszene im Ruhrgebiet richtete und über 5.000 Menschen in die Jahrhunderthalle in Bochum strömten und das Ruhrgebiet mit dem längsten Business Pitch der Welt sogar einen Weltrekord holte. Dass die Besucherzahlen auch in diesem Jahr trotz Parallelveranstaltungen gestiegen sind, zeigt, dass sich das RuhrSummit zu einer der wichtigsten Digitalkonferenzen im Land entwickelt. Mit Panels, Workshops, Pitches, Networking Areas und Startup-Expos zeigte das RuhrSummit die Vielfalt, Expertise und Professionalität der lokalen Startup-Szene, die sich hinter Berlin und München nicht verstecken muss – und trotzdem eine so persönliche Networking Plattform bietet, wie es sonst nur wenige Messen schaffen.

„Es gibt kaum eine Veranstaltung in NRW, die so gut die Entwicklung der Digitalszene an Rhein und Ruhr widerspiegelt: Rasante Entwicklung, viel Potenzial, aber in einigen Bereichen noch Luft nach oben“ schreibt Florian Rinke im Artikel der Rheinischen Post.

Da Luft nach oben oder „die Droge Wachstum“, wie es Gründerkoordinator Christian Lüdtke im Live-Podcast bezeichnete, jedoch das Credo jedes Unternehmers ist, blicken wir in unserer Galerie nochmal zurück auf zwei spannende Tage RuhrSummit und freuen uns jetzt schon auf das kommende Jahr – denn noch vor Ende der Veranstaltung kündigte der Initiativkreis Ruhr bereits an, dass sie gerne auch im kommenden Jahr das RuhrSummit unterstützen möchten. We cannot wait!

Noch mehr Bilder und Geschichten vom RuhrSummit gibt es auch im Magazin des Initiativkreis Ruhr

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.