Do’s and Don’ts im Business mit Corporates: Rückblick auf unser Meetup Access to Market

Danke für den tollen Abend! Bei bestem Wetter konnten wir rund 20 interessierte Gäste in den Räumen von startport am Duisburger Innenhafen zu unserem ersten Meetup begrüßen.

 

Nach einem kurzen Get-Together eröffnete Dr. Thomas Schamberg, Vice President Supply Chain Solutions bei Evonik, unsere Speaker-Runde und gab spannende Insights für Startups aus der Perspektive der Corporates. So müsse man zunächst den richtigen Ansprechpartner innerhalb des Unternehmens finden um das Produkt effizient vorstellen zu können. Außerdem sei es vorteilhaft, zunächst eine eigenständige Produktlösung zu schaffen, da eine Integration in die bestehenden Systeme der Corporates oft mit hohem Aufwand verbunden sei.

 

Max Dering, Gründer von cargo-bay, stellte uns anschließend seine Geschäftsidee vor. Cargo-bay optimiert die Logistiksteuerung und Transportabwicklung für Speditionen und ist vor Kurzem als eines von fünf Teams in die Räumlichkeiten von startport gezogen. „Beim Erstkontakt mit Corporates muss man immer hartnäckig bleiben.“ riet Max. Außerdem helfe es, die Zusammenarbeit in kleinen Projekten anzufangen und langsam auszuweiten. Wichtig sei dabei, schnelle und reibungslose Lösungen anzubieten, da Fehler in der Anfangsphase oft nicht verziehen werden.

 

Um Omnichannel im Handwerk ging es bei unserem letzten Speaker Mirco Grübel, Gründer von myster.de. Seine Plattform positioniert sich zwischen Kunden, Handwerkern und Produzenten und vereint deren unterschiedliche Bedürfnisse. So kann der Kunde bequeme Online-Vorteile genießen, myster.de übernimmt den administrativen Teil für den Handwerker und die Hersteller profitieren von einer kürzeren Handelskette. Nach einer lebhaften Fragerunde wurde in guter Stimmung bei Pizza und Bier fleißig weiter diskutiert.

 

Euer reges Interesse hat uns sehr gefreut und zeigt welches Gründer-Potential im Ruhrgebiet steckt! Gerne möchten wir euch zum zweiten Meetup „Access to Data“ am 29. Mai nach Dortmund einladen. Gemeinsam mit unserem Data Hub geht es dabei vor allem um Chancen für Startups datenbasierte Geschäftsmodelle zu entwickeln, die Grenzen von Big Data aufzuzeigen und realistische Anwendungsfälle zu diskutieren. Mehr Infos zu unseren Speakern findet ihr in der Meetup-Gruppe.

Wir freuen uns!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.